Das magische Viereck – Teufelsquadrat

Endlich mal ein Artikel, der das trügerische „magische Dreieck“ um die Dimension „Inhalt“ erweitert 🙂

Sehr viele Projekte scheitern am „Inhalt“ – auch weil Projektleiter und Auftraggeber falsches Wissen gelernt haben und leider immer wieder anwenden.

Mangelnde inhaltliche Vollständigkeit – gerade in frühen Projektphasen – sorgt bei Projekten dafür, dass

  • Terminplanungen nicht eingehalten werden,
  • Kosten „explodieren“ oder
  • Qualitätsmängel nachgebessert werden müssen.

Dabei wäre es so einfach: Bitte streicht das „magische Dreieck“ endlich aus den Lehrbüchern und Projektmanagement-Seminaren.

Das magische Viereck (im Artikel als „Teufelsquadrat“ bezeichnet) zeigt die Tatsache auf, dass unfertige Arbeitsergebnisse die logische Folge von Druck auf Kosten, Terminen und Qualität sind. Und als Boomerang werden die Kosten explodieren: Je später diese Fehler behoben werden, desto höher werden die Fehlerbehebungskosten!

Deshalb lohnt es sich für Sie doppelt, „Inhalt /Vollständigkeit“ als gleichberechtigte Steuerungsgröße in Ihr Projektmanagement-System aufzunehmen und das „magische Dreieck“ durch ein „magisches Viereck“ zu ersetzen.

Aus der Praxis: Gerade in frühen Projektphasen – z.B. Ausschreibung, Projektierung, Vertrag, Konzeption oder Entwicklung/Konstruktion – sollten Sie Risiken für „Inhalltliche Mängel und Unvollständigkeit“ einplanen und Ihr Projektmanagement-System kontinuierlich verbessern (sprich: die Risiken stetig senken). 123haase.de hat langjährige Praxis-Erfahrung. Sprechen Sie uns an, wenn Sie als Unternehmen oder als Beratungshaus die Notwendigkeit zur Verbesserung sehen.

Unser Link-Tipp:
http://projekte-leicht-gemacht.de/blog/definitionen/das-teufelsquadrat-im-projektmanagement/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.